Gerold Huber, Oliver Klenk, Mitglieder des Amadis-Quartett – Schubert und Brahms

Datum/Zeit
7.Juli 2019
20:00 - 23:00

Eintritt*
€ 25,- | Mitglieder € 20,- | unter 14 J. € 5,-

Veranstaltungsort
Kupferhaus


VVK Pollner ab 17.6., Abendkasse & MünchenTicket

Kurzbeschreibung

Nach zwei vom Publikum bejubelten Konzerten kommen Gerold Huber, Oliver Klenk und Mitglieder des Amadis Quartetts (Uta Hannabach, Veronika Stross, Felix Stross) zum dritten Mal ins Kupferhaus.

Begeistert äußerte sich Jurymitglied Johannes Brahms über das Quartett für Klavier, Klarinette, Violine und Violoncello von Walter Rabl, das 1896 bei einem Kompositionswettbewerb den 1. Preis erhielt. Die Märchenerzählungen für Klarinette, Viola und Klavier sind das vorletzte Kammermusikwerk von Robert Schumann, komponiert im Jahr 1853. Diese vier heiteren Charakterstücke schrieb Schumann in drei Tagen. Neben seinen beiden großen Klaviertrios hat Franz Schubert einen Adagio-Satz in Es-Dur für Klaviertrio hinterlassen, der viel später vom Verleger Diabelli den Beinamen „Notturno“ bekam.

Zum Schluss des Programms kommt Brahms selbst zu Wort – mit seinem 1. Klavierquartett g-Moll. Arnold Schönberg, der davon eine Orchesterfassung erstellte, hat das Quartett scherzhaft als die „5. Sinfonie von Brahms“ bezeichnet.

(*) Hinweis: Die ermäßigten Preise sind nicht bei allen Vertriebsstellen einzulösen! Mehr Informationen